Taekwondo

Eine koreanische Kampfkunst

Taekwondo (태권도) bedeutet

  • Tae (태)
    Stoßen, Springen, Schlagen mit den Füßen
  • Kwon (권)
    wörtlich “Faust”, beinhaltet alle Handtechniken
  • Do (도)
    Weg, sinnbildlich für den geistigen Gehalt

Die Bestandteile

Gymnastik

Koreanisch: chejo, 체조
Bei den Techniken im Taekwondo wird der gesamte Körper verwendet. Daher ist die Flexibilität, die Schnelligkeit, Ausdauer und Kraft von hoher Wichtigkeit, um Techniken präzise und wirkungsvoll einsetzen zu können. Jede Übungsstunde beginnt bei uns daher mit einem ausgewogenen und ausgedehnten Aufwärmtraining, welches alle notwendigen Aspekte berücksichtigt. Bei regelmäßiger Durchführung wird der Körper im Laufe der Trainingseinheiten dehnbarer und belastbarer in Hinblick auf Ausdauer und Kraft. Außerdem wird das Verletzungsrisiko durch Zerrungen minimiert.

Grundschule

Koreanisch: gibon yeonseup, 기본 연습
Hier werden traditionelle Grundtechniken ausgeführt, die aus einer Abwehr, zumeist ein Block, oder einer Stoß- oder Schlagtechnik bestehen. Diese Techniken werden aus einer bestimmten Stellung heraus ausgeführt. Es können auch Kombinationstechniken geübt werden. Wir legen besonderen Wert auf präzise Ausführung der Technik mit der richtigen Koordination des Körpers (Stellung, Einsatz der Hüfte), der Atmung und des Timings der Muskelkontraktion und Entspannung, damit die Dynamik der Technik effektiv und wirkungsvoll zum Einsatz kommt.

Formenlauf

Koreanisch: pumsae, 품새
Der Formenlauf ist ein Kampf gegen einen oder mehrere imaginäre Gegner. Es gibt Formen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Die Techniken bestehen aus einer Reihe von Kombinationen traditioneller Grundtechniken. Wie in der Grundschule ist die präzise Ausführung mit dem richtigen Timing von großer Bedeutung. Hier ist es wichtig die Techniken in der Kombination flüssig und mit der vorgegebenen Dynamik auszuführen, ohne die korrekte Ausführung der Einzeltechnik dabei zu vernachlässigen. Es gibt 8 Schülerformen sowie 9 Meisterformen die wir abhängig vom Entwicklungsstand regelmäßig trainieren.

Abgesprochener Kampf

Koreanisch: hanbon-, dubon-, sebon kyorugi, 한 번, 두번, 세번 겨루기
Der abgesprochene Kampf wird bei uns grundschulmäßig praktiziert. Das bedeutet, dass traditionelle Techniken in einer abgesprochenen Angriffs- Verteidigungssituation geübt werden. Abgesehen von der Blocktechnik sind die Übungen berührungsfrei. Dabei ist die Rolle von Angreifer und Verteidiger vorgegeben. Bei den Übungen erlernen die Partner Körperbeherrschung, das richtige Timing bei Verteidigung und Konter und vor allem die Kontrolle der Stellung im richtigen Abstand zum Partner, damit die Techniken präzise und genau zu den vitalen Punkten ausgeführt werden.

Freikampf

Koreanisch: kyorugi, 겨루기
Beim Freikampf kämpfen die Partner ohne vorherige Absprache der Technik gemäß den WTF Regeln mit Weste, Kopf- Hand und Fußschutz, sowie mit Arm- und Schienbeinschutz. Im Freikampf bekommt man das richtige Gefühl für Distanz, Präzision und Ausführungsstärke. Auch im Freikampf legen wir größten Wert auf Rücksicht und Respekt um das Verletzungsrisiko zu minimieren.

Selbstverteidigung

Koreanisch: hosinsul, 호신술
Hosinsul bezeichnet die Selbstverteidigung gegen bewaffnete oder unbewaffnete Angriffe. Durch inszenierte aber realitätsnahe Angriffe wird die Selbstverteidigung trainiert, damit es zu einem natürlichen Reflex wird, die effektivste Technik zur Abwehr eines Angriffes im Sinne des Notwehrparagraphen § 32 StBG anzuwenden. Wir legen größten Wert auf effektive Techniken, die es auch körperlich unterlegenen Menschen ermöglicht, sich wirkungsvoll zu verteidigen. Wichtig ist uns dabei die Verhältnismäßigkeit der Mittel.

Bruchtest

Koreanisch: gyeokpa, 격파
Die Durchführung von Bruchtests dient des Trainings und der Überprüfung der Technik eines Schlages oder Stoßes. Dabei muss man sich verdeutlichen, dass Bretter nicht drch Druck zerschlagen werden, sondern durch eine möglichst "inelastische" Impulsübertragung. Daher spielt die Geschwindigkeit und der richtige Einsatz des Körpers eine eintscheidende Rolle. Zur richtigen Koordination und mentalen Vorbereitung ist auch die Konzentration wichtig. Die Atemtechnik unterstützt sowohl die Konzentrationsfähigkeit als auch das Timing des Einsatzes der Muskeln, um eine starke Beschleunigung aufzubauen. Nucht zuletzt trainieren wir auch die Treffsicherheit, da man punktgenau die reichtige Stelle des Brettes treffen muss, um erfolgreich zu sein.

Geistiger Gehalt, Weg

Koreanisch: do, 도
Unsere Grundsätze richten sich an den 5 Grundsätzen des Taekwondo aus:
  • Höflichkeit
  • Integrität
  • Durchhaltevermögen
  • Selbstdisziplin
  • Unbezwingbarkeit des Geistes